Die Forschungsgruppe Geoinformation beschäftigt sich mit Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet von räumlicher Informationstheorie (spatial information theory) und der Wissenschaft geographischer Informationen (geographic information science). Wir sind an allen Apsekten von Daten und Informationen über großmaßstäbliche räumliche (und zeitliche) Phänomene samt den zu Grunde liegenden Prozessen interessiert. Unser derzeitiger Fokus liegt auf Ontologie und Semantik des Raumes, Kategorientheorie und ihrer Bedeutung für die Behandlung räumlicher Daten, Genauigkeit und Präzision räumlicher Daten und deren Auswirkung auf Berechnungen, Berechnungsmodelle für zeitabhängige räumliche Phänomene sowie Probleme der räumlichen Optimierung und ihre Lösung.

Die von uns betrachteten Anwendungen sind vielfältig. Wir beschäftigen uns beispielsweise mit Navigation für Fahrzeuge und Fußgänger, dem Zusammenspiel unterschiedlicher Technologien für räumliche Information (Interoperabilität), der Unterstützung räumlicher Entscheidungen und der Verwaltung von Grund und Boden.

Wir führen Studierende in die modernen Konzepte räumlicher Informationssysteme ein und wenden dabei Erkenntnisse aus vielen Fachrichtungen wie Ontologie, Geographie, Geometrie, Algebra und Informatik an. Dazu behandeln wir in unseren Kursen Themen wie Aufbau räumlicher Informationssysteme, Modellierung und Kommunikation räumlicher Daten, Entwicklung und Umsetzung von Algorithmen, Kataster, Ausgleichungsrechnung und räumliche Analyse.